WWSC Frankfurt Newsblog Der Kanuverein in Rhein-Main

24/07/2014

Jahreshauptversammlung 2014

Filed under: Uncategorized — JanWeb @ 09:39

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) des WWSC Frankfurt e.V.

Liebes WWSC-Mitglied,

hiermit laden wir Dich, im Namen des gesamten Vorstandes, zur ordentlichen Mitgliederversammlung ein.

Wir treffen uns:
am 26.09.2014 um 19.00 Uhr beim Andi, Am Schießrain 17, Frankfurt Seckbach!

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Bestätigung und Verabschiedung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung
3. Bericht des Vorstandes
4. Kassenbericht
5. Bericht des Kassenprüfers
6. Entlastung des Vorstandes
7. Neuwahl des Vorstandes
8. Verschiedenes

Nach §14 Abs.2 der Satzung des WWSC ist die Mitgliederversammlung ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.
Anträge zur Mitgliederversammlung sind mindestens 8 Tage vor der Versammlung schriftlich beim 1. Vorsitzenden einzureichen. Dringlichkeitsanträge können in der Versammlung mit Zweidrittelmehrheit der anwesenden Stimmberechtigten auf die Tagesordnung gesetzt werden.

Über Dein Kommen würden wir uns sehr freuen!

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung wird gegrillt, über einen mitgebrachten Salat würden wir uns ebenfalls freuen, Getränke und Grillgut werden vom Verein aus organisiert.

Andreas Oeder
1. Vorsitzender

15/07/2014

Greco 2014, Reisebericht von Gunter S.

Filed under: Uncategorized — Gunter Autor @ 22:33
Achachtos Brücke Plaka

Alte Osmanenbrücke über den Arachtos, bei Plaka

Paddeltour in Griechenland, vom 03.05.2014 – 10.05.2014

Gepaddelte Flüsse: (die Kilometerangaben wurden vom DKV-Auslandsführer
Band 5, 4. Auflage  entnommen, ebenso die Landkarte)
– Arachthos km 81 bis km 53
– Kallaritikos km 5,9 bis km 0 und weiter auf Arachthos km 71
– Veneticos km 32 bis km 22
– Mileapotamos km 20 bis km 2
– Acheron km 32 bis km 20,5 (Achtung: bei viel Wasser gefährlich)

Landkarte Nordwest-Griechenland

Landkarte Nordwest-Griechenland

Zusammenfassung:
Alle oben genannten Streckenabschnitte konnten wir ohne Umtragungen befahren, mit einer wichtigen Ausnahme: Auf dem Acheron mußte der berühmte „Hadeseingang“ umtragen werden. Aufgrund eines verkeilten Baumes in der Klamm war die Umtragestrecke länger und anstrengender, als erwartet. Beim Wiedereinstieg war ein Felsenstart angesagt.
Die Landschaft Nordgriechenlands ist weitgehend unberührt. Selbst Braunbären gibt es in der Gegend um den Venetikos (siehe Spuren). Ebenso wird an der Autobahn mit Schildern auf die Gefahr der Kollission mit Braunbären hingewiesen.
Alle genannte Flüsse enthalten sagenhafte Canyons bzw. Klammen. Wer dort paddeln möchte, sollte sich seiner Eskimorolle recht sicher sein. Ein Schwimmer kann im Ernstfall in den Klammen ziemlich weit schwimmen, bis es wieder die Möglichkeit zum Bootseinstieg gibt.

Die Anfahrt zu den Ein- und Ausstiegsstellen ist teilweise abenteuerlich. Die Strassen sind oft eng, nicht geteert und schlecht beschildert. Das Mitführen eines Navi-Systems ist auf jeden Fall hilfreich.

Objektive Pegelangaben kann ich leider nicht machen, da wir keine Pegelmessstellen gefunden haben. Arachtos, Kallaritikos und Acheron hatten unserer Meinung nach recht viel Wasser und waren entsprechend trüb, schnell und wuchtig mit teilweise recht kräftigen Walzen. Der Venetikos und der Mileapotamos hatten der Farbe und dem Charakter nach zu beurteilen wohl einen mittleren Wasserstand.

Die veröffentlichten Schwierigkeitsangaben schwanken erheblich. Im Allgemeinen kann man sagen, bewegte sich alles zwischen WWII und WWIV. Der Venetikos war der leichteste Fluß der Tour. Der Mileapotamos hatte 3 auffallende Kernstellen, die man zur Not auch hätte umtragen können.

Die klimatischen Bedingungen sind um diese Jahreszeit sehr wechselhaft. Tagsüber kann es ziemlich warm werden (25°C), in der Nacht kann es ziemlich kalt werden (5°C). Wir hatten sonnige Tage, aber auch kräftigen Regen. Die Gipfelhöhen des Pindus-Gebirges sind teilweise
> 2500m, so das wir einige verschneite Berge gesehen haben.

Die Infrastruktur ist sehr einfach, die Bevölkerungsdichte niedrig. Einkaufs- und Tankmöglichkeiten sollte man bei Zeiten nutzen. Wildes Zelten ist recht unproblematisch, aber bitte keinen Abfall in der Landschaft zurück lassen.

Literaturhinweise:
Die beiden GRECO-Bücher von Franz Bettinger geben eine Menge Informationen, sind aber aufgrund des Alters nicht mehr an allen Stellen aktuell. Ebenso ist der DKV-Auslandsführer Band 5, Südosteuropa (4.Auflage) empfehlenswert. Im Internet findet man auch einige gute Hinweise, beispielsweise unter www.kajaktour.de .

Falls Ihr nähere Fragen zu der Tour habt, oder noch weitere Bilder von der Tour sehen möchtet, wendet euch bitte an Gunter (Schmitt).

Zu den Bildern geht es hier:

https://www.flickr.com/photos/janthepic/sets/72157645509964086

 

 

12/07/2014

Paddeltour Obere Isar und Ammer (WW II – III) vom 25.07. – 27.07.2014 für Kurzentschlossene

Filed under: Uncategorized — Hannes @ 19:02

Hallo zusammen,

vom 25.07.2014 (Anreise) bis zum 27.07.2014 wollte ich eine leichtere Paddeltour machen. Wer mitfährt, sollte sicher WW II fahren. Freuen würde ich mich, wenn auch erfahrene Paddler mitkommen.

Aus versicherungstechnischen Gründen weise ich Euch darauf hin, dass es sich nicht um eine Vereinsfahrt handelt und jeder Teilnehmer auf eigene Gefahr mitfährt und weder der WWSC noch ich die Haftung für die Fahrt übernehme. Es handelt sich somit um eine reine Privatfahrt.

Anreise wäre der Freitag, 25.07.2014. Den genauen Campingplatz teile ich Euch noch mit: Evtl. könnten wir auf halber Strecke zwischen den beiden Flüssen in der Nähe von Garmisch Partenkirchen übernachten.

Am 26.07 können wir mit dem „Bootstaxi“ zum Einsatzpunkt der oberen Isar fahren. Die obere Isar ist ein Wildwasser (WW) II – Bach mit IIIer Stellen. Eine Beschreibung der Standardstrecke findet Ihr unter: http://www.kajaktour.de/isar.htm

Am 27.07. könnten wir dann die Ammer befahren (WW II – III). Beschreibung: http://www.kajaktour.de/ammer.htm.

Vor der Anfahrt prüfen wir nochmals die Wasserstände (Fahrt nur bei Nieder- oder Mittelwasser) und die Wetteraussichten.

Wenn Ihr Interesse habt mitzukommen, meldet Euch am besten kurzfristig bei mir (per Mail: hansjoerg.best@web.de) oder Telefon (01522-8880392).

Auf die Tour mit Euch freue ich mich.

Viele Grüße

Hannes

 

 

Schwimmbadnutzung

Filed under: Uncategorized — Hannes @ 18:29

Hallo zusammen,

in letzter Zeit häuft sich die Kritik der Schwimmbadangestellten an unserem Verein. Wir hatten in der Vergangenheit immer ein sehr gutes Verhältnis zu den Angestellten und ich bitte Euch, folgendes zu beachten:

  • Bitte betretet das Schwimmbad erst kurz vor 20.00 Uhr – das ist unser offizieller Trainingsbeginn
  • Mit Eröffnung der Freibadsaison steht uns ausschließlich der Eingang zum Freibad für unsere Kajaks zur Verfügung. Der Eingang beim Hallenbad ist nur im Wintertraining (Okt.-Apr.) zulässig
  • Bitte achtet darauf, dass die Mindestgröße für den Kajakbetrieb im Schwimmbad drei Personen beträgt. Am besten wäre es, wenn Ihr Euch vor dem Eingang „sammeln“ könntet.
  • Für den Schwimmbadbetrieb ist offiziell vorgeschrieben, dass mindestens ein Teilnehmer den DLRG Rettungsschwimmer in Silber hat. Dieser sollte auch das Formular im Schwimmbad (Angabe Teilnehmer, etc.) unterschreiben
  • In den Sommerferien steht uns nur das Freibad und nicht das Nichtschwimmerbecken im Hallenbad zur Verfügung

und zu guter Letzt: Bitte immer freundlich zum Schwimmbadpersonal sein.

Vielen Dank für Eure Unterstützung – so sichern wir uns auch weiterhin unsere Trainingsmöglichkeit im Schwimmbad Bergen-Enkheim

Für Rückfragen stehe ich Euch gerne zur Verfügung (hansjoerg.best@web.de)

Viele Grüße

Hannes

 

 

Powered by WordPress