WWSC Frankfurt Newsblog Der Kanuverein in Rhein-Main

27/05/2014

WWSC experience in Hüningen

Filed under: Uncategorized — Hannes @ 21:33

Bei strahlenden Sonnenschein kommen wir ziemlich müde (Abfahrt war 6.30 Uhr) in Hüningen an. Der Kanal ist noch trocken (erst kurz vor 10.00 öffnen sich die Schleusen) aber die ersten Mitpaddler des WWSC sind schon da. Insgesamt trudeln nach und nach 12 Paddler/innen unseres Vereins ein …

P1020303

Da die Könnensstände unterschiedlich sind teilen wir uns auf: Mit den Newcomern unseres Vereins starten wir bei den Kehrwasser am Ende des Kanals und üben fleissig das Ein- und Ausschlingen aus dem Kehrwasser. Die Hinweise sind immer die gleichen: Richtig kanten (das andere links …), mehr Speed, richtiger Winkel und das Paddel richtig eintauchen.

P1020530

So langsam arbeiten wir uns von Kehrwasser zu Kehrwasser flussaufwärts hoch.

Die zwei Stunden intensives Üben lohnen sich: nach der wohlverdienten Mittagspause (jetzt leert sich der Kanal auch langsam) wird der Kanal zum ersten Mal in seiner ganzen Länge befahren.

P1020494

Es klappt richtig gut – und wir paddeln sogar die sportlichen LInie:

P1020447

P1020619

P1020422

Das Rollentraining hat sich auf jeden Fall gelohnt (auch wenn die Rolle in Rückenlage ist – aber Hauptsache, man kommt hoch …) – hier eine kleine Bilderserie:

P1020464

P1020652

P1020466

Viel zu schnell geht der Nachmittag vorbei – am Ende sind wir aber alle auch gut geschafft und das schönste ist – wir kommen wieder!

Ich wünsche Euch noch eine gute Paddelsaison – viele Grüße

Hannes

 

 

 

13/05/2014

Traumstart in die Paddelsaison 2014: Korsika im April

Filed under: Uncategorized — Hannes @ 21:13

Ostern und Korsika – das passt einfach super zusammen: Es kommt uns vor wie in dem Film „und ewig grüßt das Murmeltier“ – wie vor einem Jahr sitzen wir wieder in der netten Trattoria am Strand von Savona und verkürzen uns die Wartezeit auf die  Nachtfähre mit einem leckeren Essen.

Der Blick in den Bootsrumpf zeigt uns, dass wir nicht die einzigen sind, die durch die guten Wasserstände und Wetteraussichten auf die „Insel der Schönheit“ wollen:

Corsica2014-112

Gut ausgeruht bietet sich am  Samstag Morgen um 7.00 Uhr ein ungewohnter Anblick: Die Insel ist wolkenverhangen und es fehlt unser zuverlässiger gelber runder Begleiter am Himmel.

Bastia at dawn

Nach der Stärkung bei unserem „Lieblingsbäcker“ in Bastia wollen wir eigentlich die Barchetta-Schlucht auf dem Golo fahren. Ein Blick in den Bach genügt: die extremen Regenfälle der letzten beiden Tage haben den Bach stark anschwellen lassen. Auch der Asco führt zumindest für unseren ersten Paddeltag (und das ohne unseren Guide Steffen) zu viel Wasser.

Also fahren wir erst einmal zu unserem Campingplatz Ernella und bauen in Ruhe das Zelt auf. Der Campingplatzbesitzer empfiehlt uns bei diesen Wasserständen die Solenzara zu fahren: Dieser Bach ist nur selten befahrbar, hat jetzt gut Wasser und soll leicht sein (2-3) – was sich für uns allerdings anders anfühlt …

Erst gegen 14.00 Uhr können wir mit unserer Tour starten – die Landschaft ist einmalig schön und der Fluss sieht schon vom Auto sehr interessant aus. Nach ca. 400 Meter erleben wir unsere erste Überraschung. Ohne Vorwarnung taucht unterhalb der großen Brücke ein hoher Abfall auf. Wir können an dieser Stelle nicht halten und haben Glück, dass wir trotz der Bäume und vielen Blöcke alle gut durchkommen. Ab jetzt sind wir vorsichtiger – auch wenn der Bach angeblich nur 2-3 sein soll.

Es folgen viele kleine Abfälle, Verblockungen, Schwallstrecken und der Bach macht wirklich Spaß:

Corsica2014-145

Die vielen schönen Strände am Ufer laden auch immer wieder zum Fotoshooting ein.

Corsica2014-142

Durch die Länge des Flusses (10 Km) und das häufige Besichtigen kommen wir nach ca. 6 Stunden endlich in der Dämmerung an der Ausstiegstelle an. Als Belohnung für diesen schönen aber sehr anstrengenden ersten Paddeltag geniessen wir in einem urigen Lokal in Solenzara köstliche korsiche Spezialitäten.

Am nächsten Morgen trifft Steffen mit seiner Familie ein und es geht ruck-zuck auf den unteren Vecchio. Steffen kennt die Bäche auf Korsika wie seine Westentasche und wir haben viel Spaß mit ihm bei diesen tollen Wasserständen. Es fährt sich einfach viel entspannter, wenn man nicht alles besichtigen muss und uns die optimale Route vorgefahren wird.

Am Montag wartet der untere Travo auf uns. Die Farbe des Flusses ist einmalig und wir freuen uns bei strahlenden Sonnenschein auf die Tour.

Corsica2014-166

Der Bach sorgt durch die vielen Abfälle immer wieder für Spannung und wir sind froh, dass Steffen uns vorfährt:

Corsica2014-181

Andreas testet das Auftauchverhalten seines Mambas

Corsica2014-173

Am Ende der ebenfalls sechsstündigen Tour sind wir alle ziemlich platt und freuen uns schon auf unser Abendessen auf dem Campingplatz

Corsica2014-218

Die Tour auf dem Travo hatte jedoch auch Spuren hinterlassen: Mein Bliss Stick hat eine dicke Beule, die wir aber dank der „Camping-Reparaturwerkstatt“ wieder herausbekommen („man nehme viel heißen Wasser und einen dicken Stock …“)

Corsica2014-190

Da auch die Muskelatur so lange Paddeltouren nicht gewohnt ist, paddelt nur ein Teil von uns am nächsten Tag den Golo vom Kraftwerk zum Campingplatz.

Dafür wartet am Folgetag wieder ein Sahnestückchen auf uns: Der Asco. Wie Ihr gleich an der Anzahl der Bilder seht, konnten wir von diesem Bach nicht genug bekommen. Traumhafte Landschaft, super klares Wasser und viele Abfälle machen den Asco zu unserem Lieblingsbach auf Korsika. Dazu gab’s gratis von Steffen einen „Boof-Kurs“ für uns.

Gleich am Anfang lernen wir, Abfälle zu fahren:

Corsica2014-225

ASCO -  98cm

Steffen fährt uns wieder einmal die optimale Route vor und …

Corsica2014-233

zeigt uns wie man richtig booft (unsere Boofbilder zeige ich mit Rücksicht auf die MItpaddler und mich lieber nicht …)

ASCO - 98 cm

Aber da gibt es noch das Aktion-Bild von Jan:

Corsica2014-261

Am Abend werden wir noch mit einem spektakulären Sonnenuntergang belohnt

Corsica2014-212

Donnerstag packen wir zusammen: Wir wollen an die Westküste der Insel – dabei aber noch den Fium Orbo paddeln. Der Fluss hat satt Wasser und Andreas und ich lernen unsere Grenzen auf diesem fantastischen Bach kennen. Während Steffen den Bach sichtlich genoß war es für uns Adrenalin pur.

Schon nach den ersten Meter geht es richtig zur Sache (und hört gar nicht mehr auf):

Corsica2014-284

Corsica2014-312

Fahrfehler werden auf dem Fium Orbo sofort abgestraft – die Walzen kennen da keine Gnade …Corsica2014-365

Nach wirklich aufregenden 1,2 km sind Andreas und ich platt und nehmen Steffens Angebot, doch vor der berühmten Walze Aphrodite auszusteigen, dankbar an. Irgendwie saßen wir beide an diesem Tag auch nicht so gut im Boot. Dennoch ist es ein super Bach, den wir gerne im nächsten Jahr nochmals in Angriff nehmen möchten.

An der Westküste stand eigentlich der Taravo auf dem Programm: Aber bei dem hohen Wasserstand und der Länge des Baches (wir müssen abends noch auf die Fähre) entscheiden wir uns für Steffens Alternativempfehlung: die zu Unrecht unbekannte Gravona.

Die größten Herausforderungen sind bereits kurz nach dem Einstieg zu meistern:

Corsica2014-424

Mitten drin wartet dann noch ein 6 Meter hoher Abfall auf die Befahrung (ein bißchen Boofen ist dabei hilfreich …)

Corsica2014-431

Die Gravona bildet den perfekten Abschluss einer wunderbaren Paddelwoche. Ziemlich kaputt aber überglücklich verabschieden wir uns von Steffen und seiner Familie und geniessen auf Deck bei Rotwein und Bier die Überfahrt von Ajaccio nach Toulon.

Beim Anstoßen auf die Tour steht schon fest – Korsika wir kommen nächstes Jahr wieder.

Corsica2014-452

07/05/2014

Last call: Hüningen 17.05.2014

Filed under: Uncategorized — Hannes @ 20:22

Hallo zusammen,

hier noch ein kleiner Reminder: Es gibt schon einige Mitfahrer für die Fahrt nach Hüningen am 17.05.2014. Wer Lust und Zeit hat kann sich gerne bei mir melden (hansjoerg.best@web.de).

Falls Ihr länger bleiben möchtet: Am 18.05. findet in Hüningen ein Kayak & Bike Testival statt, was auch ganz lustig sein kann.

Viele Grüße

Hannes

 

 

03/05/2014

10.05.14 Kanuflohmarkt bei Kanu-Schalles

Filed under: Uncategorized — JanWeb @ 09:29

Kanuflohmarkt bei Kanu-Schalles

Samstag, 10.05.2014
Frühlingsfest + Kanu – Flohmarkt
29 Jahre Kanu-Schalles

Am Samstag, den 10.05.14 laden wir Euch ab 10.00 Uhr zu unserem 19. Frühlingsfest mit Kanuflohmarkt ein.

Wir verkaufen Auslaufmodelle, Testboote, Gebrauchtboote, Restposten, Zubehör usw…
Außerdem kann man sich an diesem Tage einen Überblick über die Neuheiten von Wave-Sport, Dagger, Prijon, Robson usw… verschaffen.
Wer privat seine eigenen gebrauchten Boote und Trekkingartikel verkaufen will, ist herzlich willkommen. ( möglichst vorher Bescheid sagen )
Für Getränke und einen kleinen Imbiss ist wie immer gesorgt!
Wir freuen uns auf Euren Besuch!
Wo?   Kanu-Schalles
Philipp-Schnell-Str. 15
60437 Frankfurt-Harheim
Adresse in Google Maps
Autos bitte schon in der Spitzenstr. abstellen.
Anfahrtsbeschreibung, unser neues Tourenprogramm usw unter www.kanu-schalles.de

Powered by WordPress